9 Imagefilm Erstellen Tipps für einen Super Erklärfilm

Jun 9, 2014

Überlegen Sie sich dieses Jahr vielleicht in einen Erklärfilm zu investieren? Sie wissen schon; eines dieser Videos, das Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in 60-90 Sekunden erklärt?

Erklärfilme sind ein guter Weg potentielle Kunden anzusprechen und diese mit Ihrem Unternehmen vertraut zu machen. Die Schwierigkeit besteht darin, Sie richtig zu machen!

Nachdem ein Erklärvideo meistens direkt mittig auf Ihrer Homepage erscheint und das Erste ist, was Ihre Kunden zu Gesicht bekommen, muss es auf Anhieb sitzen! Hier kommen 9 Insider Tipps um einen überzeugenden Erklärfilm zu erstellen, der Ihr Unternehmen klar beschreibt und den Umsatz steigert.

1. Das Skript ist entscheidend!

Ein gut geschriebenes Skript ist der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Erklärfilms. Es liefert die Grundlage, auf der alles andere aufbaut. In den meisten Fällen ist es hilfreich einen „Außenseiter“ das Drehbuch anfertigen zu lassen. Suchen sie jemanden aus, der sich ein aktuelles Bild Ihrer Firma machen kann, um diese dann so zu erklären, dass es jeder versteht.

Bei vielen professionellen Filmstudios müssen sie zunächst  eine sogenannte „Kurzdarstellung“ ausfüllen. Diese hilft Ihnen dabei auf hohem Level über Ihr Unternehmen nachzudenken und herauszufinden, was wirklich wichtig ist. Stellen Sie sicher, dass Sie zumindest durch einen ähnlichen Prozess gehen, bevor Sie loslegen.

Sobald Sie mit diesem Brainstorming fertig sind, können Sie mit der Erstellung des Skriptes beginnen. Während Sie schreiben, können Sie dann jederzeit ihre „Kurzdarstellung“ zur Hand nehmen, um stets auf der richtigen Spur zu bleiben.

2. Umso kürzer, desto besser!

Die Schriftstellerin und Regisseurin Helen Klein Ross behauptet: „Desto weniger Sie sagen, desto wahrscheinlicher erinnern sich die Leute daran.“ Uns ist klar, dass Sie eine Menge über Ihr Unternehmen erzählen wollen, aber dieser Film sollte eher einen Überblick darstellen, einen „Aufhänger“ der das Interesse in den Leuten weckt, den nächsten Schritt zu machen.

Die übliche Faustregel in der Branche ist hier 150 Worte pro Minute. Auch wenn Sie in der Lage sind, schneller zu lesen, sollten Sie trotzdem bedenken, dass Sie auch Atempausen brauchen und etwas Zeit um Ihre Botschaft wirken zu lassen.

Außerdem ist bewiesen, dass die Aufmerksamkeitsspanne nach einer Weile beträchtlich sinkt.

Sich selber davon abzuhalten, alles über das Produkt zu erzählen ist hierbei der schwerste Teil. Der Trick besteht darin, Ihr Skript so zu kürzen, dass es knapp und präzise ist!

3. KISS (Keep it Simple Silly)

Damit es kurz bleibt, muss es auch einfach und verständlich sein. Gute Erklärfilme richten sich nach den folgenden 4 Punkten:

  1. Das Problem – Sprechen Sie die Problematik an, die Ihr Kunde hat (0:00-0:20)
  2. Die Lösung – Stellen Sie Ihr Produkt oder Dienstleistung als Antwort vor (0:20-0:25)
  3. Wie es funktioniert – Beschreiben Sie kurz die Funktionsweise (0:25-0:50)
  4. Die Handlungsaufforderung – Sagen Sie den Leuten, was als Nächstes zu tun ist (0:50-0:60)

4. Vorzüge statt Features

Ganz gleich, ob Sie ein neues Produkt, eine App oder einen Web Service anbieten, die Versuchung ist hoch, mit so vielen Features wie möglich zu protzen – 100 GB Speicher, 60‘‘ HD Bildschirm, unbegrenzte Nutzer etc. Die Liste kann man beliebig fortsetzen. Aber in Wirklichkeit interessieren den Kunden eher die Vorzüge, der Nutzen!

Anstatt mit technischem Blödsinn aufzufahren, erzählen Sie den Leuten lieber, inwiefern Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung Ihr Leben einfacher macht. Ersetzen Sie „100GB Speicher“ mit „Genügend Platz, um all Ihre Familienfotos aufzubewahren.“ Sie verstehen den Ansatz schon!

5. Vertrauen Sie auf professionelle Sprecher

Kaum etwas kann Ihnen schneller einen Film ruinieren, als schlechter Ton! Wir alle kennen diese miserablen Vertonungen, die so klingen, als stammen sie aus einem Walkie-Talkie.

Vielleicht ist sogar die Qualität an sich gut, aber die Stimme besitzt einfach nicht die nötige Ausdruckskraft, wie die eines Profis. Investieren Sie daher auf jeden Fall in einen ausgebildeten Sprecher!

6. Haben sie Spaß!

Es ist wichtig einen Film zu erstellen, der Anklang im Publikum findet. Wir haben jedoch herausgefunden, dass ganz gleich wer Ihren Film ansieht (ob CEO, Vermarkter, Mütter oder Kinder), eines immer zutrifft: Leute lieben Unterhaltung!

Indem Sie Ihrem Film etwas Andersartiges hinzufügen, ob Humor, eine Überraschung oder etwas total Verrücktes, können Sie einen immensen Effekt erzielen. Es zaubert ein Lachen in die Gesichter der Menschen und hilft ihnen sich mit ihrer Marke zu identifizieren, wie es keine Website vermag.

7. Die Optik ist zweitrangig

Genau wie ein ausdrucksstarker Sprecher ist natürlich auch ein professionell wirkendes Bild wichtig. Jedoch nicht so wichtig wie Sie vielleicht denken. Ich habe schon eine Menge effektiver, professioneller Videos gesehen, die auf ganz einfache Visualisierungen zurückgreifen.

Der Schlüssel ist es, Bilder zu verwenden, die dabei helfen die Story darzustellen und die Vertonung zu bekräftigen. Sie wollen hier nicht den nächsten Teil von Avatar produzieren! Im Gegenteil, zu viel Detail und übertriebene Effekte können sogar von Ihrer Botschaft ablenken.

8. Mit Musik Stimmung erzeugen

Es ist erstaunlich, was ein Musikstück bewirken kann. Genau wie ein Video, kann auch Musik allerlei Emotionen hervorrufen und hat die Möglichkeit die Stimmung und die Geschwindigkeit Ihrer Erklärung vorzugeben.

Manchmal haben wir den perfekten Song im Kopf, wenn wir ein Video erstellen, aber meistens suchen wir erst nach der Fertigstellung nach einem geeigneten Stück, das die Stimmung trifft.

9. Planen sie den Startschuss

Viele Leute vergessen vor lauter Aufregung den Start ihres Filmes richtig zu planen. Ein erfolgreicher Filmstart besteht aus 3 Dingen:

  1. Wählen Sie einen Video Hoster – Es gibt unzählige Anbieter von Video Hosting, aber wir empfehlen besonders Wistia, Vimeo und Brightcove.
  2. Legen Sie sich einen Marketing Plan zu – Wenn man ehrlich ist, wird sich ihr Film wahrscheinlich nicht als „Viral“ entpuppen, dennoch gibt es Möglichkeiten mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Nutzen sie ihren Blog, Newsletter, Social Media Kanal, E-Mail-Listen und Events um Ihr Video zu verbreiten.
  3. Integrieren Sie das Video in Ihre Website – Die meisten Firmen setzen Ihre Videos direkt vorne und mittig auf Ihre Seite. Egal wo Sie Ihren Film platzieren, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass es nahtlos zu Ihrer Marke und Ihrem Inhalt passt.

Wenn Sie nun auch auf den Erklärfilm-Zug aufspringen möchten, hoffen wir Ihnen hiermit die nötigen Tipps mit auf den Weg gegeben zu haben. Sie werden Ihnen Zeit und Geld sparen, aber vor allem helfen ein Video zu produzieren, dass echte, messbare Resultate liefert!

Aus dem Englischen übersetzt. Alle Rechte liegen bei der Quelle